FIT* FOR ACTION – Feministischer Kongress Thüringen #1

Du interessierst dich für Feminismus oder linke Politik? Wir auch!

In unserem Alltag stehen wir – Frauen*, Inter*- & Trans*personen – vor vielen Herausforderungen. Werbung stellt unmögliche Ansprüche an Mädchen* & Frauen*. Abtreibung ist immer noch nicht legal. Sexualisierte Gewalt wird verharmlost. Alle, die nicht in die heteronormative Matrix passen, werden sanktioniert. Und, und, und.
Auch in linken bzw. feministischen Strukturen stehen wir vor Problemen, die mit Geschlechterverhältnissen zu tun haben. Wer übernimmt welche Aufgaben? Wer setzt sich durch? Wer leistet Emotionsarbeit? Wie ist der Umgang mit sexistischen Übergriffen?

Am 3. März kommen wir zum Erfahrungsaustausch, Vernetzen, Diskutieren & Pläneschmieden zusammen. Vormittags beschäftigen wir uns mit Geschichte & Gegenwart feministischer Kämpfe in Thüringen – was können wir aus der Vergangenheit lernen? Wie sieht unsere Arbeit heute aus? Nachmittags gibt es eine Vielzahl an Workshops. Abends ist eine Lesung des feministischen Magazins outside the box.

Rahmenbedingungen

Offen für alle Frauen*, Inter- und Transpersonen ab 14 Jahre 
Für Verpflegung ist gesorgt. Teilnahme kostenlos.

Ort: Königin Luise Gymnasium (Melanchtonstraße 3)
Datum: Samstag, 3. März 2018
Uhrzeit: 10:30 – 20:00 Uhr

Kinderbetreuung: Es gibt eine Kinderbetreuung von 10:30 bis 20:30. Zur besseren Planung hilft uns eine Voranmeldung ( frauenkampftagth@gmail.com).

Programm

  • 10:00: Ankunft
  • 10:30: Begrüßung
  • 10:45 bis 12:30: Feministische Kämpfe in Thüringen gestern und heute*
  • 12:30 bis 14:00: Mittagspause
  • 14:00 bis 17:00: Workshops:
    • - Wendo: Feministische Selbstverteidigung (mit Beatrice vom Frauenzentrum Towanda)
    • - Über Unsicherheiten, patriarchale Denkverhältnisse und Erklär-Bären. Thesen zum Verhältnis von Frauen* und Theoriearbeit (mit Maria von den Falken Thüringen)
    • - Schwangerschaftsabbruch: Weiterhin ein feministischer Kampf (mit Clara und Veza)
    • - Ärger mit Sexismus in den eigenen politischen Strukturen – Austausch und Handlungsstrategien (mit Lisa vom Infoladen Sabotnik)
    • - Empowerment-Workshop für Mädchen* & junge FIT* (ab 14 Jahre) (angefragt)
  • 17:00 bis 18:30: Kaffe & Kuchen / Offene Thementische & Vernetzung
  • 18:30 – 20:30: Lesung mit dem feministischen Magazin Outside the Box (Offen für alle Geschlechter)

Workshops

Schwangerschaftsabbruch: weiterhin ein feministischer Kampf

Die Diskussion um das Recht auf Schwangerschaftsabbruch gewinnt aufgrund des Erstarkens der „Lebensschützer“- Bewegung in Verbindung mit der neuen Rechten sowie der Verurteilung der Gießener Ärztin Kristina Hänel wieder an Aktualität. Die Paragraphen 218 und 219 des Strafgesetzbuches stellen Schwangerschaftsabbrüche weiterhin unter Strafe und verhindern, dass sich schwangere Personen niedrigschwellig und umfassend über Abbrüche informieren und somit eine selbstbestimmte Entscheidung über ihre Körper treffen können. Wir wollen zunächst einen Blick auf die aktuelle Rechtslage werfen um anschließend zu diskutieren wie eine feministische Kritik an diese unhaltbaren Zustände aussehen kann.

Über Unsicherheiten, patriarchale Denkverhältnisse und Erklär-Bären. Thesen zum Verhältnis von Frauen* und Theoriearbeit

Als Frauen* erleben wir immer wieder, dass uns die Fähigkeit zu abstraktem Denken abgesprochen wird oder wir es uns selbst nicht zutrauen. Unsere
Erfahrung ist, dass auch linke Theoriearbeit oft eher „Männersache“ bleibt. Basierend auf einem Austausch über die Erfahrungen, die wir in theoretisch arbeitenden linken Zusammenhängen gemacht haben, wollen wir anhand eines Thesenpapiers diskutieren, woran das liegt. Dabei gehen wir nicht nur der weiblichen Sozialisation auf den Grund, sondern betreiben auch feministische Wissenschaftskritik.
Vorwissen ist für diesen Workshop nicht von Nöten.

Ärger mit Sexismus in den eigenen politischen Strukturen – Austausch und Handlungsstrategien (mit Lisa vom Infoladen Sabotnik)

Ob bei der Party-Orga, im Plenum, beim Barabend, beim Vortrag, bei der Demo, bei der Gremienarbeit oder sonst wo – die Ungleichheit der Geschlechter und Sexismus lassen sich auch im politischen Alltag überall feststellen. Wo stehen wir aktuell vor Herausforderungen und was können wir dagegen tun? Dieser Workshop dient dem Erfahrungsaustausch und der Vernetzung von politischen Aktivistinnen*.