Genderthemen machtkritisch vermitteln – Vortrag und Workshop

Aus der machtkritischen Bildungsarbeit kommend, wollen David und Eva einen Input zur machtkritischen Vermittlung von Genderthemen geben, der daran anschließend als Grundlage für kollegialen Austausch und Diskussion dienen kann. Ihr Anliegen ist es mit euch Anstöße für machtkritisches Konzeptionieren zu sammeln.

Donnerstag15. Feb.

19:00 – 21:00 Uhr
[L50]
Lassallestraße 50
mit David Vallendor und Eva Gößwein

Hidden Figures – Film (mit Untertiteln)

Hidden Figures ist eine Geschichte von drei afroamerikanischen Mathematikerinnen, die maßgeblich am Mercury- und Apollo-Programm der NASA beteiligt waren, ohne für ihre Leistungen Anerkennung zu erfahren. Wir wollen zuerst gemeinsam den Film schauen und danach über Rassismus und die Verschränkung von mehreren Diskriminierungsformen diskutieren.

Freitag16. Feb.

18:30 Uhr
Juri 158
Juri-Gagarin-Ring 158
mit Sarah George
Anmeldung für besondere Bedürfnisse unter: jusos-thueringen@spd.de

Empowerment durch Sport für ,FLTI*

Eva und Koko vom Rollerderby Erfurt e.V. zeigen euch, welche Möglichkeiten des Empowerments im gesellschaftlichen Feld Sport liegen und geben konkrete Ideen und Hilfestellungen, wie ihr euch sportlich-feministisch organisieren und empowern könnt.

Samstag17. Feb.

14:00 – 16:00 Uhr
offenes Jugendbüro RedRoXX
Pilse 29
mit Eva & Koko, Roller Derby Erfurt e.V.
Nur für FLTI*

Verhütung ist politisch – Workshop

Wir wollen über Verhütungsmittel aufklären und über ihre gesellschaftliche Bedeutung reden: Welche Faktoren spielen bei der Wahl von Verhütungsmitteln eine Rolle und warum gibt es noch keine Pille für den Mann? Wir wollen darüber reden, wie ein emanzipatorischer Umgang mit Verhütung aussehen kann und warum Verhütung nicht Privatsache ist.

Samstag17. Feb.

17:30 Uhr
veto
Magdeburger Allee 180
vom Infoladen Sabotnik

VULVA 3.0 – Film (mit Untertiteln) & Diskussion

Es scheint, dass Nacktheit kein Tabu mehr ist, doch die Abbildung des weiblichen Geschlechts irritiert noch immer. Es gilt das Ideal der Unsichtbarkeit. Im Film geht‘s um Tabuisierung, Darstellung und Modellierung, Beschneidung und Retuschierung, aber auch um Vielfalt und Schönheit des weiblichen Genitals.
Doku, D 2014, Regie: Richarz & Zimmermann

Sonntag18. Feb.

17:00 Uhr
[kany] Falken Ladenlokal
Thälmannstraße 26

Kritik der Intersektionalität

Intersektionaler Feminismus ist derzeit sehr en vogue. Das Versprechen: Den Zusammenhang von verschiedenen Unterdrückungsmechanismen besser zu verstehen und die Vielfalt von Lebensrealitäten von Frauen* besser darzustellen. Gemeinsam wollen wir diskutieren, welche Perspektiven und Fallstricke dieser Ansatz für die feministische Praxis birgt.

Montag19. Feb.

19:00 Uhr
[kany] Falken Ladenlokal
Thälmannstraße 26
mit den Falken Erfurt

Männlichkeit, Macht und Hegemonie in Antike und Gegenwart

Identität hat politische Konjunktur. Allerorten wird ein Recht auf einen Platz im gesellschaftlichen Zentrum behauptet und über Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht, etc. begründet. Der analytische Blick auf krisenhafte Zuspitzungen in der antiken römischen Republik wird uns helfen, die identitätspolitischen Machtkämpfe der Gegenwart präziser zu fassen.

Dienstag20. Feb.

18:30 – 20:00 Uhr
Grünes Büro
Michaelisstraße 15
mit Daniel Albrecht und Jürgen Martschukat,
Universität Erfurt

Die Göttliche Ordnung – Film (mit Untertiteln)

Schweiz, 1971: Nora ist eine junge Hausfrau und Mutter, die in einem beschaulichen Dorf im Appenzell lebt. Hier ist wenig von den gesellschaftlichen Umwälzungen der 68er-Bewegung zu spüren. Die Dorf- und Familienordnung gerät jedoch gehörig ins Wanken, als Nora beginnt sich für das Frauenwahlrecht einzusetzen.

Mittwoch21. Feb.

19:00 Uhr
filler. offenes Jugendbüro
der Gewerkschaftsjugend
Schillerstraße 44

Familienbande oder, wie vielfältig kann Elternschaft sein?!

Vater, Mutter, Kind? Regenbogen-, Patchworkfamilien oder Alleinerziehende verdeutlichen, dass Familien vielfältiger sind. Im gesellschaftspolitischen Diskurs scheint das noch nicht angekommen zu sein. Wie muss eine moderne gute Familienpolitik aussehen? Wir sprechen über soziale Elternschaft, Familismus sowie rechtliche Möglichkeiten und Grenzen.

Kooperation: Friedrich-Ebert-Stiftung und Frauenzentrum Brennessel e.V. Erfurt
barrierearmer Raum
Gebärdendolmetschen mit Anmeldung bis zum 25.1.2018

Donnerstag22. Feb.

17:00 Uhr
Gedenkstätte Andreasstraße Kubus & Foyer
Andreasstraße 37a
mit Dr.* Gisela Notz, Sarah Diehl, Alexandra Wullbrandt
Anmeldung über info.erfurt@fes.de

Deine Demo, deine Kreativität, deine Entscheidung! Kreativ-WS

Du hast eine Idee für ein Transparent zur Demo am 8. März? Du willst dich kreativ austoben an einem Plakat mit deinen feministischen Forderungen? Du hast eine Vorstellung von einem Motiv, aber brauchst Hilfe bei der Umsetzung? 

Gemeinsam mit einer erfahrenen Designerin kann gemalt, gesprayt, gebastelt und gekritzelt werden. Material ist vorhanden.

Freitag23. Feb.

17:00 Uhr
offenes Jugendbüro RedRoXX
Pilse 29
mit Lena Haubner

Frauen*, Inter und Trans* Bar im Veto

Wir laden euch Frauen*, Inter- und Trans* Menschen zu unserer Bar ein. Wir wollen einen Raum schaffen, in dem weniger Unterdrückungsmechanismen wirken. In der Bar sollen sich Menschen in einem geschützten Rahmen vernetzen und austauschen können, sich gegenseitig stärken und empowern.

Kontakt: fitbar.blogsport.de

Samstag 24. Feb.

ab 21:00 Uhr
Veto
Magdeburger Allee 180
Nur für FIT*

Perspektiven einer feministischen Klassenpolitik

Auf der Suche nach neuen feministischen Praxen und Politiken stellt sich die Frage, an welche Alltagsprobleme und Krisenerfahrungen der Menschen angeknüpft werden kann. Welche unserer bisherigen Forderungen nehmen eigentlich wessen Anliegen auf? Wie kann Feminismus mit Klassenpolitik verbunden werden?

Montag 26. Feb.

18:30 Uhr
offenes Jugendbüro RedRoXX
Pilse 29
mit Barbara Fried,
Rosa-Luxemburg-Stiftung

Einführung: Auf den Spuren des sozialistischen Feminismus

Ob sexistische Sprüche, die Kriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen oder die ungerechte Verteilung von Sorge- und Hausarbeit: Frauenunterdrückung ist keine Sache der Vergangenheit. Aus der Geschichte der Frauenbewegung wollen wir für heute lernen. Dafür nehmen wir die Verflechtung von Frauenunterdrückung und Kapitalismus in den Blick.

Dienstag 27. Feb.

17:00 Uhr
offenes Jugendbüro RedRoXX
Pilse 29
mit Lea Flock und Danilo Streller,
SDS Leipzig

Unterscheiden und herrschen. Rassismus, Sexismus und Feminismus

Mit der Kölner Silvesternacht ist einiges in Bewegung geraten. Feministische Anliegen finden zwar verstärkt Gehör, doch sind eng verwoben mit neuen Rassismen und der Kulturalisierung sozialer Ungleichheiten. Die Analyse komplexer Wirklichkeiten erfordert ein Nachdenken, das die wechselseitige Bedingtheit verschiedener Differenzen in den Blick nimmt.

Mittwoch 28. Feb.

18:00 Uhr
[L50]
Lassallestraße 50
mit Sabine Hark

Arbeitskämpfe in Care-Bereichens

Die Arbeitskämpfe an der Berliner Charité und der bundesweite Kita-Streik haben in Bereichen traditionell weiblicher* Erwerbsarbeit stattgefunden. Wir wollen darüber sprechen, was dies für den Streik bedeutete, was feministisch orientierte Arbeitskämpfe sind und wie Streiks zum Aufbrechen der Geschlechterverhältnisse beitragen können.

Donnerstag 01. März

19:00 Uhr
filler. offenes Jugendbüro
der Gewerkschaftsjugend
Schillerstraße 44
mit Anna-Carina Friedrich,
Feministisches Institut Hamburg

DIL LEYLA – Film (mit Untertiteln) & Diskussion

Als Leyla Imret klein war, wurde ihr Vater, PKK-Aktivist, in einem Gefecht mit dem türkischen Militär getötet. Die Familie floh. Nach über 20 Jahren kehrt sie in ihre kurdische Heimatstadt zurück und wird mit 81% zur Bürgermeisterin gewählt. Regisseurin Aslı Özarslan begleitet sie, von hoffnungsvoller Rückkehr bis zur brutalen Zerstörung von Cizre.

Freitag 02. März

19:00 Uhr
offenes Jugendbüro RedRoXX
Pilse 29

Magazinvorstellung, Lesung & Diskussion mit outside the box

otb ist ein feministisches Magazin, das sich einer feministischen Gesellschaftskritik widmet. Nur die politische Theorie und Praxis ist emanzipatorisch, die von Grund auf feministisch ist – ein Feminismus, der das Patriachat überwinden will, darf nie bloß die bessere Integration der Frauen ins Bestehende fordern.

Samstag 03. März

18:30 Uhr
Königin Luise Gymnasium
Melanchtonstraße 3
mit outside the box
Auf der Konferenz FIT*
FOR ACTION

Rampenworkshop für FLTI*

Wolltet ihr schon immer mal in der Rampe skaten und habt euch aufgrund der Männerpräsenz nicht getraut oder wolltet nicht alleine skaten gehen? Dann kommt zum Workshop! Wir wollen euch auf Rollschuhen und mit dem Skateboard Grundlagen und Tricks zeigen. Vorkenntnisse sind keine Voraussetzung.
Support your local RollerGirlGang!

Anmeldung: Sophie.lindauer@web.de bis 1.3.2018
Sagt Bescheid ob ihr ein Board oder Rollschuhe (mit Größenangabe) benötigt.

Sonntag 04. März

14:00 Uhr
Wetterabhängig (siehe FB)
mit Laura, Pfeffi + Friends
Nur für FLTI*
Anmeldung: Sophie.lindauer@web.de bis 1.3.2018

Queerfeministische Kritik an der Stadtplanung

Städte werden durch gesellschaftliche Machtverhältnisse geformt und sind daher überwiegend patriarchal-heterosexuell geprägt. Es wird Zeit sich damit kritisch auseinanderzusetzen. In unserer Veranstaltung gehen wir dabei insbesondere auf die Themen Lehre, Mobilität sowie Wohnungen und queer spaces ein.

Anmeldung für Unterstützung bei Veranstaltungsbesuch: jusos-thueringen@spd.de

Montag 05. März

18:30 Uhr
Juri 158
Juri-Gagarin-Ring 158
mit Luisa Otto
Anmeldung für Unterstützung bei Veranstaltungsbesuch: jusos-thueringen@spd.de

SCHIFF – Film (mit Untertiteln) & Diskussion

Der Film begleitet die Entstehung und die Arbeit von Women on Waves. Die Ärztin Rebecca Gomperts gründete die Organisation, die in internationalen Gewässern mit dem Schiff unterwegs ist, um Frauen auf hoher See, wo nationale Verbote nicht greifen, eine Abtreibung zu ermöglichen.
Doku, USA 2014, Regie: Whitten

Dienstag 06. März

19:00 Uhr
[kany]
Falken Ladenlokal
Thälmannstraße 26
!!!Im Heft wurde leider die Falsch Uhr Zeit angegben. Der Film Beginnt 19 Uhr nicht wie im Heft 17 Uhr!!!