Archiv für März 2015

Popfeminismus

Am 3.3. hat Sonja Eismann vom Missy Magazine in Jena einen super interessanten Vortrag zu Popfeminismus gehalten. Wenn ihr leider nicht dort sein konnten – hier die Gelegenheit den Vortrag nochmal zu hören.

Wendo Workshop fällt aus

Leider muss der Wendo-Workshop in Erfurt (28.3. – 29.3.) wegen Krankheit ausfallen. Der nächste Termin ist der 24. und 25.10.2015. Anmeldungen dafür bitte an brennessel.erfurt@t-online.de

Presseschau zur Demo

Hier findet ihr Berichte und Beiträge zum Frauen*kampftag 2015:

http://video.tagesspiegel.de/4094984031001
http://www.jungewelt.de/2015/03-04/002.php
hhttps://rdl.de/beitrag/demo-zum-frauenkampftag-berlin
https://www.jungewelt.de/2015/03-09/042.php
http://www.jungewelt.de/m/2015/03-10/023.php
http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-67933.html
https://www.youtube.com/watch?v=mJ98f6cJ4sM ‪#‎Frauenkampftag‬
https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=mJ98f6cJ4sM
https://www.youtube.com/watch?v=YHti-wvRG8E
http://www.taz.de/!155955/

Und ein Link zur Demo von women in exil and friends e.V. (Brandenburg) am 7.3.2015 in Potsdam
http://women-in-exile.net/2015/03/09/unsere-demo-keine-lager-fuer-frauen-alle-lager-abschaffen/

Soziale Reproduktionskrise in Europa

Nach dem Krisenausbruch 2007/2008 wurden politische oder wirtschaftliche Phänomene wie eine Krise der Demokratie, Finanzkrise oder Immobilienkrise identifiziert. Feministische Analysen und emanzipatorische Bewegungen erkannten in der Krise aber viel mehr: einen über Jahre und Jahrzehnte stattgefundenen Angriff auf das Soziale, der durch das Zusammenkommen verschiedener Krisendynamiken akut ins Rampenlicht trat.
Am 4.3. ging Anna Franziska Stiede im RedRoXX der Frage nach: Hat die Krise ein Geschlecht?
Der Audiomitschnitt umfasst leider nicht den ganzen Vortrag.

Workshop Empowerment in Alltag und politischer Praxis

Der Workshop Empowerment in Alltag und politischer Praxis in Erfurt beginnt statt bereits am Freitag, den 20.03. nun erst am Samstag, den 21.03. um 10 Uhr.
Es sind noch Plätze frei, ihr könnt euch gerne mit einer Mail an frauenkampftag.jena@gmail.com anmelden!

Darum gehts:
Gewalt ist sehr subtil. Gewalt fängt nicht bei körperlicher Gewalt an – und ist oft sowohl für Nebenstehende als auch für Menschen, denen sie widerfährt kaum wahrnehmbar oder gar aussprechbar. Zurück bleibt dennoch vielleicht das Gefühl, dass das was gerade passiert ist, nicht ok war. Dies passiert nicht nur im Alltag, sondern leider allzu oft auch in der politischen Arbeit. In diesem Workshop soll es zum einen um die Frage gehen, was Gewalt ist und wo sie beginnt. Zum anderen werden wir uns vor allem ganz praktisch mit dem Thema Grenzen setzen, Körpersprache, Wahrnehmung und Umgang mit sexistischen An-/Übergriffen auseinander setzen.

mit Eva Georg

Der Workshop ist für FLTI, eine Anmeldung ist erforderlich